Sie befinden sich hier: News




16.09.2006

"Abschlußaktion 2006"

Am 16. September wurden die Aktionen zur Erhöhung der Attraktivität und Belebung der Innenstadt, einer der zahlreichen inhaltlichen Bausteine des Vereins "Ja - für Gera" e. V., erfolgreich abgeschlossen.

Dabei wurden Konzepte kontinuierlich fortgesetzt, stabilisiert und auch weiterentwickelt. Und es kam selbstverständlich auch Neues hinzu.

Hervorzuheben ist dabei, dass alle diesbezüglichen Maßnahmen miteinander verzahnt und strategisch angelegt sind.

Die insgesamt 80. Aktion wurde an den 3 Standorten Markt/ Kirchstraße; am Platz vor der Salvatorkirche und am „Piazza Gera" durchgeführt.

Wie immer wurden dabei möglichst viele Partner einbezogen. Am Ende kam man zu der Auffassung: „Es war ein wunderschöner Tag.";

Auf dem Marktplatz waren Polizei, Feuerwehr, Rettungsdienst, Technisches Hilfswerk und der Weiße Ring die Hauptpartner.

Insofern konnte man zu vielen Dingen, die von Interesse waren, ins Gespräch kommen und in diese verantwortungsvolle und oftmals auch komplizierte Tätigkeit der verschiedenen Partner Einblicke erhalten. Vor allem auch Kinder konnten sich mit zahlreicher Technik vertraut machen und sie auch hier und da einmal anfassen.

Es gab Life-Musik mit Maik und der Burg-Keller versorgte wie immer die Marktbesucher.

Zwischendrin wurden durch den Jugendklub „C-one"; selbst gebastelte Herzen übergeben, welche symbolisch die Identifikation mit der Stadt und der Buga 2007 ausdrücken sollen.Die Herzen werden zur ersten Aktion im nächsten Jahr an den Bäumen des Marktes aufgehängt.

Wer auf dem Weg zu „Klein-Montmartre"; war, konnte im Schuhhaus Lobert nochmals die beeindruckende Tier-Foto-Ausstellung von Sigrid Schädlich betrachten. Dieses gemeinsame Engagement endete an diesem Tag mit einem Tierquiz für Kinder.

Ein paar Meter weiter konnte man in Brendel´s Buchhandlung Märchen lesen und wer dann endlich über die Blumentreppe von "Ja - für Gera"; bei „Klein-Montmartre Gera";, ausgestattet mit einer wunderschönen Palme durch den Gartenbau Hofmann, angekommen war, konnte unter Beachtung des noch recht jungen Konzeptes schon überrascht sein.

Es wurde gemalt, es wurden Bilder ausgestellt, es wurden Gedichte vorgetragen und auch Jugendliche, die eine Ausbildung bei der Berufsbildungsgesellschaft in der Zwötzener Straße erhalten, kamen erstmalig an diesem Tag mit dazu.

Die letzte Aktion erhielt einen besonderen Rahmen durch etwa 40 Stühle - vom modernen bis hin zum historischen, eine richtige „Stuhlparade"; - von Antje Reinhardt aus der Humboldtstraße.

Eine ganz besondere Atmosphäre entstand dadurch, dass zum Schluß auch noch gemeinsam mit „Das Gerd"; musiziert und gesungen wurde. Sein Engagement, ein Ausdruck für die mittlerweile langjährige Partnerschaft mit dem Lesecafe „Pegasus";.

Das Schönste an der Aktion war, dass die Bürger, die an diesem Tag von selbst gekommen waren, den vom Verein geschaffenen Rahmen inhaltlich mit ihren Interessen ausfüllten "ganz im Sinne des Konzeptes.

Bereits ab 9.00 Uhr wurde regelmäßig auf die Aktivitäten am „Piazza Gera"; hingewiesen, wo es von 10.30 Uhr bis in die Nacht durchgängig Musik und Informationen gab.

Michael Krause spielte bereits am Vormittag auf seinem Keyboard Klassisches und Modernes. Maik kam am Nachmittag nach der Marktaktion ebenfalls noch mit vorbei und gab einiges aus seinem Repertoire Country, Oldies und Folk zum Besten.

Während des gesamten Tages hielt Ingolf Wunder von der Veranstaltungsagentur W & W für die Gäste in den Cafés Evergreens und altbekannte sowie auch neue Hits "von André Rieú über Dean Martin bis hin zu Rosenstolz bereit.

Der Vorsitzende des Vereins „Ja - für Gera; e. V. informierte zu den Projekten und zur geplanten Abendveranstaltung, welche sich dann auch zu einem glanzvollen Abschluß der Innenstadtaktionen 2006 entwickelte.

Liebevoll unterstützte mit 100 Rosen zum wiederholten Male das Tropenzentrum Biele.

Es stimmte einfach alles und es wurde sogar durch einige die Fragen gestellt: „Sind wir denn überhaupt noch in Gera?";

Die Italienische Eisdiele De Bernardo verlängerte aus Anlaß der Veranstaltung ihre Öffnungszeiten, die Fleischerei Kaiser versorgte mit Thüringer Imbißprodukten. Eine schöne Ergänzung gab es durch den Bio-Laden Sonnentau, gemeinsam mit der Waldorfschule und dem Grünen Haus Gera e. V. Ansonsten hatte man auf weitere Stände bewußt verzichtet, denn der Verein war interessiert, dass die in der Schloßstraße und Bachgasse vorhandenen Möglichkeiten gastronomisch genutzt werden.

Am Abend wurden der Platz und die Palme durch Beleuchtungstechnik des Klubzentrums „Comma"; mit Unterstützung des KuK Gera in eine ganz besondere Lichtatmosphäre getaucht "ein attraktiver Rahmen für die Musiker der Kunst- und Musikschule Gera unter Leitung von Klaus Recknagel, der dieses Programm zusammen- und auch die Talente am Abend dem Publikum vorstellte.

Dem anwesenden Publikum präsentierten sich junge Geraer Musikanten mit anspruchsvoller und doch sehr unterhaltsamer Musik und gestalteten den Abend mit ihrem Können und ihrer musikalischen Leidenschaft zu einem wahren Erlebnis.

Das Repertoire reichte vom Zigeuner Swing, über Bossa Nova bis hin zum argentinischen Tango "ob als Quartett, Duo oder auch als Solo "es gab südamerikanisches Flair oder auch Musik zum Träumen wie in einem Strandcafé unter Palmen.

Es wurde im Swing-Stil improvisiert und so brauchte man sich nicht wundern, dass auch Monique Schulze-Lätzsch mit Partnern ihrer Tanzschule spontan nach Salsa-Klängen tanzte.

Alles in allem ein erfolgreicher Tag und ein wunderschöner Abend.

P.S.

Alle in der Information genannten Firmen, Einrichtungen sowie sonstige Strukturen/ Personen sind Förderer bzw. Partner des Vereins „Ja - für Gera; e. V.





Weitere News
Samstag, 15.August.2020 04:47:22