Sie befinden sich hier: News




31.03.2009

Erfahrungsaustausch zu Standortfaktoren von Gera und dem Südraum Leipzig zur Winterakademie


Von der geschundenen Braunkohlenregion zum Neuseenland. Der Südraum Leipzig im Wandel.
Referent: Dr. phil. habil. Wolfgang Lutz, Privatdozent an der Universität Leipzig


Wie die Region Gera, war auch die ehemalige Industrieregrion im Süden von Leipzig, nach der Wende einem einschneidenden Strukturwandel ausgesetzt, der für die Bewohner mit gravierenden Identitätsbrüchen einher ging.

Ausgehend von den Ergebnissen eines eigenen Forschungsprojektes, wurden Erfahrungen bei der Restrukturierung diese altindustriellen Region im Süden von Leipzig vermittelt.

Im Mittelpunkt stand dabei die Frage, wie die Umpolung von der negativen Identität „geschundene Braunkohlenregion” auf die positive Identität „Leipziger Neuseenland” gelingt.

Dabei wurden Parallelen zur Umgestaltung der Region Gera im Rahmen der Bundesgartenschau 2007, besonders der „Neuen Landschaft Ronneburg” aufgezeigt.

Es wurde auch aufgezeigt, welche Probleme dabei auftreten können und wie schwierig es sein kann, die vielfältigen Interessen unter einen Hut zu bringen.

In beiden Regionen ist deutlich sichtbar, wie wichtig auch das Einbeziehen bürgerschaftlichen Engagements zur Bewältigung von Umgestaltungen in solchem Ausmaß ist.

In angeregten Gesprächen konnten im Anschluss an den Vortrag noch Erfahrungen zu diesem Thema ausgetauscht werden.








Weitere News
Montag, 10.August.2020 12:49:07