Sie befinden sich hier: News




03.08.2010 · OTZ

Verein Ja - für Gera startet am Wochenende sein Innenstadt-Programm



Carla Nelson, 15, Sängerin aus Gera bei ihrem Auftritt im Bürgercafe Steinweg bei den 3. Geraer Songtagen.
Innenstadt-Bewusstsein zu entwickeln, hat sich der Verein Ja - für Gera auf die Fahnen geschrieben. Und pünktlich mit dem Ende der Sommerferien will der Verein gemeinsam mit vielen Partnern wieder die Sympathien für Geras Zentrum und besonders für den Steinweg wecken.

Gera. Zu den Partnern gehört seit vorigem Jahr die Geraer Konzertagentur "artfullsounds", Organisator der Geraer Songtage. Gemeinsam wollen Verein und Konzertagentur auf der Gerschen Meile in diesem Jahr einen Songtage-Nachschlag servieren. Im Jahr der Bundesgartenschau hatten die "Musikwochen" ihre Premiere, erinnerte gestern der Vereinschef von "Ja - für Gera", Volker Tauchert. War es zu Beginn der Marktplatz, dem neues Leben eingehaucht werden sollte, sei es nun der Steinweg, der in den Blick der Öffentlichkeit gerückt werden soll. Dazu kommen Veranstaltungsorte wie die "Piazza", "Szenario", Hofwiesenpark und Markt. Zu den diesjährigen "Musikwochen" sollen 23 bis 25 Akteure an insgesamt neun Wochenenden, diesmal das Höhlerfest eingeschlossen, aufgeboten werden, sagte Tauchert. Es werde samstags ab Vormittag Auftritte geben und natürlich an den Abenden, teils schon freitags, vor allem aber samstags. Viermal werde dabei ein Nachschlag der Geraer Songtage serviert. "Damit starten wird bereits am kommenden Samstag", kündigte Daniel Zein von "artfullsounds" an. Generell wird der Nachschlag eine Mischung aus den Songtagen vom vorigen und von diesem Jahr sein. Den Auftakt gibt die junge Geraer Musikerin Carla Nelson. Für sie waren die Songtage ein Sprungbrett und der nachhaltige Aufbau ihrer Künstlerkarriere wird von der Geraer Konzertagentur unterstützt. "Dann kommt eine Reihe Bekannte, die sich im Kleinkunstflair des Steinwegs sehr wohl fühlen", kündigte Zein an: zur Museumsnacht am 4. September "Sabin", am 17. September "Sorry Gilberto" und am 25. September "Katriana" aus Hamburg. Darüber hinaus will "Ja - für Gera" seine Potenziale nutzen, um Geraer Vereine zu unterstützen. Dazu gehört eine Präsentation der Feuerwehr, insbesondere der Freiwilligen Feuerwehren Gera in der Galerie am Steinweg. Eröffnet werde die Schau am 31. August um 17.30 Uhr, kündigte Tauchert an. Die Ausstellung bis zum 3. Oktober werde jeweils samstags in der Zeit von 11 bis 14 Uhr und zum Höhlerfest von Präsentationen der einzelnen Wehren im Steinweg begleitet. "Damit wollen wir die Freiwilligen Feuerwehren bei der Gewinnung neuer Mitglieder unterstützen." Dritter Schwerpunkt auf der "Gerschen Meile " im Steinweg wird eine interaktive Aktion gemeinsam mit dem Offenen Kanal Gera sein, kündigte Volker Tauchert weiterhin an. Für das interaktive Kabel-Fernseh-Projekt für Familien "Schiff ahoi" sucht der OKG noch Mitstreiter. Da nicht jeder Haushalt über einen Fernseh-Anbieter verfüge, der die Teilnahme ermöglicht, wird nun der Steinweg gemeinsam mit dem OKG-Studio in der Webergasse zur Spielarena. Am 11. September werde das Bürgerfernsehen mit einer Bühne im Steinweg sein, auf der von 15 bis 18 Uhr eine kleine Show gezeigt wird, sagte Olaf Böhme vom OKG an. Im Café "Egal" gegenüber dem Bürgercafé werde die Spielbox installiert. Dort können per Knopfdruck Mitspieler bestimmen, was die Akteure im Studio zu tun haben. Zudem werden per Videoprojektor Höhepunkte aus OKG-Produktionen gezeigt.

Angelika Munteanu / 03.08.10 / OTZ





Weitere News
Samstag, 15.August.2020 04:19:04