Sie befinden sich hier: News




13.01.2016

Pressemitteilung, 13.01.2016


Zu „KuK an!“ laden herzlich Claudia Baumgartner (vorn li.) und die Ausstellungsorganisatoren ein (v.l.): Thomas Leidel, Dr. Bertram Schiffers, Petra Wagner, Konrad Steinbrecht, Volker Tauchert und Martin Greipel (Foto: Stadt Gera/Catrin Heinrich)

 

 

Pressemitteilung, 13. Januar 2016

 

KuK-an! – ab Dienstag 24 Konzepte für „Geras Neue Mitte“ im KuK öffentlich zu sehen

 

Alle an „Geras Neuer Mitte“ Interessierten sind herzlich eingeladen zu „KuK an!“. Am Dienstag, 19. Januar, öffnet sich dafür um 17 Uhr das Kultur- und Kongresszentrum. 24 grafisch sehr anschaulich aufbereitete Konzepte zeigen Möglichkeiten für die schrittweise Entwicklung der freien Fläche entlang der Breitscheidstraße. Die Arbeiten stammen von Architekten und Planern aus neun Ländern. Sie hatten sich am Wettbewerb Europan 13 beteiligt. Bei diesem suchten Gera gemeinsam mit Ja – für Gera und IBA Thüringen genau  nach diesen Vorschlägen, um daraus jetzt eine Umsetzung anzugehen. Gera könnte 2023 mit einer innovativen Flächenentwicklung ein Projekt zur Internationalen Bauausstellung (IBA) Thüringen werden. Die Europan-Beteiligung ermöglichten Ja- für Gera e.V. und  mit finanzieller Unterstützung des Freistaates Thüringen.

 

„KuK an!“ bittet die Geraer um ihre Meinungen. Diese fließen in weitere Planungen ein. Umfragebögen liegen im KuK aus.

 

„KuK an!“ bereiteten gemeinsam „Ja – für Gera“ e.V., IBA Thüringen und Stadtverwaltung mit ehrenamtlichen Geraern vor. Geras Dezernentin Bau und Umwelt, Claudia Baumgartner, und Ja – für Gera-Vorsitzender Volker Tauchert dankten insbesondere Petra Wagner, Martin Greipel und Jörg Ziemer stellvertretend für alle Helfer. Nur mit Geraern, die sich auch einbringen, könne eines der Ziele für das IBA-Vorhaben auch erreicht werden: die enge Verzahnung mit der Bevölkerung.

 

Die 24 Europan-Arbeiten im KuK und die begleitend ausgestellten Arbeiten von Studenten der FH Erfurt sowie von Siegfried von Hopffgarten bieten durch verschiedenste Herangehens­weisen viel Diskussionsstoff. Sie zeigen unter anderem Überlegungen, auf der Fläche zunächst kleine Parzellen anzulegen und diese durch Interessierte einfach betreiben zu lassen bis hin zur Einrichtung einer digitalen Kommunikationszentrale für die gemeinsame Entwicklung der Fläche. Die Autoren der Konzepte stammen aus 9 Ländern: Deutschland, Frankreich, Belgien, Spanien, Niederlande, Schweiz, Italien, China und Korea.

 

„KuK an! – Wie soll Geras Neue Mitte aussehen?“

  • … freier Eintritt, 19.1. – 25.2.2016, dienstags bis sonnabends, 14 bis 18 Uhr
  • … 45-Minuten-Führungen für Gruppen auch außerhalb der Öffnungszeiten Anmeldung: 0365 838-4050, leidel.thomas@gera.de.
  • … mehr Informationen: www.gera.de/iba, www.ja-fuer-gera.de und iba-thueringen.de, www.europan.de/europan13/e13-gera.html.

 

 





Weitere News
Sonntag, 20.Oktober.2019 02:41:49