Sie befinden sich hier: News




06.02.2016 · Neues Gera

„ KuK an!“ über 1.400 Besucher in elf Tagen

Kinderspielecke eingerichtet, 1111. Besucher mit Sekt begrüßt, am 12. Februar Workshop

Gera (NG). Ungebrochen großes Interesse zeigen die Geraer an „KuK an!“. Bis zum Dienstag (2. Februar) zählten die Veranstalter 1.435 Besucher nach nur elf Öffnungstagen. Erstmals kamen am vorhergehenden Sonnabend mehr als 200 Tagesbesucher.

 

Bereits am Freitag vor einer Woche knackten die Besucher die 1.000er Marke. Der Vorsitzende von „Ja – für Gera“ e.V., Volker Tauchert, und Dezernentin Bau und Umwelt, Claudia Baumgartner, begrüßten mit einer Flasche Ja-Für-Gera-Sekt als 1.111te Besucher das Geraer Ehepaar Silvia und Wolfgang Richter. Familie Richter erfreute dieser Glücksfall – aber mehr noch freuen sich beide, dass auf der Fläche vor dem KuK etwas in Bewegung kommen soll. Es tue weh, wenn die Fläche „weiter so vor sich herdümpelt“. Es müsse etwas Neues entstehen, wieder Leben auf der Fläche einziehen und gut gestaltetes Grün zum Verweilen einladen, so die Richters.

 

Wie „das Neue“ aussehen kann, fragt „KuK an!“ die Ausstellungsbesucher. Rund zehn Prozent beteiligen sich an der Umfrage, deren Ergebnisse bei der weiteren Arbeit an „Geras Neuer Mitte“ berücksichtigt werden.

 

Wer die Europan-Preisträger kennenlernen und mitdiskutieren möchte, welche Elemente der Arbeiten in welcher Form in Gera überhaupt machbar sind und was beim „Masterplan Geras Neue Mitte“ bedacht werden sollte, der ist herzlich willkommen zum „2. Internationalen IBA-Workshop in Gera“. Dieser findet statt am Freitag, den 12. Februar 2016, von 15 bis 19 Uhr in den KuK-Konferenzräumen, Eingang B über die Ausstellung an der Seite Bachgasse. Die Teilnahme ist kostenfrei, Interessierte melden sich bitte unbedingt an bei Thomas Leidel unter 8384050 oder leidel.thomas@gera.de. Er nimmt auch alle Anmeldungen an für Gruppenführungen sowie für die Teilnahme an der öffentlichen Führung durch „KuK an!“ am Donnerstag, 18. Februar, um 16.30 bis ca. 17.30 Uhr.

 

„KuK an!“ zeigt 24 Konzepte von Architekten und Planern zur freien Fläche entlang der Breitscheidstraße sowie Arbeiten von Studenten der FH Erfurt und des Geraer Architekten Siegfried von Hopfgarten. Seit vergangener Woche gibt es auch für kleine Gäste einen guten Grund zum Ausstellungsbesuch: Siegfried Neefe von Ökologische Bausysteme stellte eine Holzeisenbahn-Anlage zur Verfügung, die von Matthias Röder und Jörg Ziemer als Ausstellungsförderer aufgebaut wurde. Viele kleine Besucher nahmen dieses Angebot schon sehr gern an. 

 

Layout wurde an die Seite angepasst.

 

 





Weitere News
Sonntag, 18.August.2019 15:01:31