Sie befinden sich hier: News




17.06.2017 · OTZ online

Persönliche Geschichten zur Zitronenpresse gesucht

Die Geraer sind zum Mitmachen aufgefordert. Ab Montag gibt es täglich Aktionen in Geras Neuer Mitte.


Blick auf die Zitronenpresse in Gera aus dem Jahr 1978.

Foto: Winfried Mann/Stadtarchiv Gera

 

Gera. Am Montag kommt die Zitronenpresse zurück nach ­Gera: Nicht in Originalgröße, aber in Form mehrerer kleiner Pavillons, die in Geras Neuer Mitte aufgebaut werden und an das ehemalige Café „Rendezvous“ erinnern. Grund ist eine Aktionswoche in Geras Neuer Mitte (GNM), in der verschiedene Themen und das Leben auf der großen Fläche einfach mal erprobt werden und Lust drauf machen sollen.

 

So stehen in den Zitronen­pressen-Pavillons Postkarten zur Verfügung, auf denen jeder seine Geschichten und Erinnerungen ans „Rendezvous“ aufschreiben kann. Alle Postkarten zeigt ab Donnerstag eine Ausstellung in den benachbarten großen Sonnensegeln. 

 

Die Zitronenpresse-Pavillons öffnen Dienstag und Mittwoch von 11 und 19 Uhr – und das auch für Freunde von Fotos und des gesprochenen Wortes: Wer möchte, holt sich einen Einwegfotoapparat ab, fängt seinen Blick auf Gera ein und bringt die Kamera zur Neuen Mitte ­zurück. 

 

Oder wer etwas zur Sprache bringen möchte, kommt bitte am Mittwoch von 11 bis 19 Uhr zur Speakers Corner (Sprechecke). Die mitgeschnittenen ­Videos und die Fotos der Einwegkamera-Fotografen sind dann ebenfalls in der Ausstellung ab Freitag zu sehen.

Einladung in den Lesegarten

Die Zitronenpresse hat weitere interessante Nachbarn, wie die von der Bauhaus-Uni Weimar entwickelte „Mobile Immobilie“. Ein flexibler und ortsveränderlicher Experimentalbau bietet Atelier, Wohnraum und Planungszentrale in einem und wird auf Initiative der Geraer Arbeitsgruppe Energieautarkie über Solarmodule und Batterien energieautark mit Strom versorgt. Er veranschaulicht die Zukunftsthemen „Nachhaltigkeit, Umweltfreundlichkeit“ und ­umweltfreundliches Wohnen in GerasNeue Mitte. 

 

Für Freunde des „Verweilens in Geras Neue Mitte“ entsteht bis Dienstag rund um die Platane vor der Bibliothek eine Rundbank als Einladung in den künftigen Lesegarten. Ein neuartiges Stadtmöbel baut im Bereich der Wiese vor dem KuK der Geraer Designer Stephan Bohn auf. ­Geraer flechten mit ihm die ­Rückenlehne des Prototypen. Wer Lust dazu hat, kommt am Montag zwischen 15 und 17 Uhr einfach zum Mitbauen des ­ersten Geraer Originals.

 

Zum Thema Gesundheit und Fitness in Geras Neuer Mitte bietet die Initiative „Geralive“ kostenlose Kurse unter freiem Himmel oder unter den Sonnensegeln an. Initiatorin Alexandra Klinke lädt ein von Montag bis Mittwoch jeweils zwischen 17 und 18 Uhr, am Donnerstag zwischen 18 und 20 Uhr, am Freitag ab 19 Uhr und am Sonnabend und Sonntag zum sport­lichen Start in den Morgen zwischen 10 bis 12 Uhr. 

 

Die Geraer IBA-Boten bekommen Zuwachs. Zu den bereits mit Zukunftsschlagworten für die Neue Mitte gestalteten ­Blumenkübeln kommen die Gestaltungen zahlreicher Vereine und Initiativen der Stadt. Die Kunstschule Gera symbolisiert mit dieser Aktion das vielfäl­tige, bunte Zusammenleben vieler verschiedener Gruppen in Gera.

Offene Planungswerkstatt

Der Filmclub Comma zeigt Filme zu den Themen Bürgerbeteiligung und Avantgarde zur Langen Nacht der Bürgerbeteiligung am Sonnabend ab 22 Uhr. 

 

Eine offene Planungswerkstatt und Dialogwiese findet am Donnerstag von 17 bis 19 Uhr statt. Am Modell und auf der Fläche können Interessierte mög­liche Raumkanten und Platz­flächen ausprobieren. Planungsfachleute stehen zu allen Anliegen Rede und Antwort und erklären gern die nächsten Schritte – auch zur Beteiligung der Bevölkerung. 

 

Die Aktionswoche in Geras Neuer Mitte bereitete Marcus Max Schreiner als Kurator im Auftrag der IBA Thüringen und mit vielen Partnern vor. Er freut sich auf eine spannende Woche voller „frisch für Gera gepresster Aktionen“. 

 

Auch IBA-Geschäftsführerin Marta Doehler-Behzadi kommt zur Eröffnung der Aktionswoche am Montag um 17 Uhr nach Gera. „In der Aktionswoche wird GerasNeue Mitte zum Realexperiment. Die Erfahrungen der Künstler und Bürger sind ein wichtiger Baustein im Planungsprozess“, so Doehler-Behzadi.

 

Mehr Infos: www.gera.de/gnm Kurator Marcus Max Schreiner, Sprechzeit von Dienstag bis Sonnabend 14 und 15 Uhr an den Pavillons. Alle Veranstaltungen der Aktionswoche an der Litfaßsäule in GNM.

 

 





Weitere News
Montag, 22.Juli.2019 22:24:57