Sie befinden sich hier: News




24.06.2017 · OTZ online · Christine Schimmel

Erinnerungen an ein belebtes Zentrum

In einem Audio- und Postkartenprojekt sammelte das Studenten-Kollektiv „Raumstation“ Wortmeldungen der Bürger ein. „Wir wollen wissen, was sie mit dem Platz verbindet, welche Erlebnisse sie hier hatten und welche Zukunft sie sich für das Areal vorstellen“, erklärt Tom Schöps. Den Leuten habe es Spaß gemacht, zu erzählen, von der Zitronenpresse, den Springbrunnen und dem Intershop-Geruch. „Es sind ganz unterschiedliche Perspektiven versammelt. Mit dem Platz früher verknüpfen sich viel mehr schöne Assoziationen als heute“, resümiert er. Ziel der Aktion ist es nicht nur, dass sich die Menschen erinnern und Gedanken zum Platz machen. Sie soll auch ein Anstoß für Gespräche untereinander sein. Anhand der O-Töne und Karten, die die Geraer ausgefüllt haben, können sich andere ein gutes Bild davon machen, was die Neue Mitte für sie bedeutet. „Für uns ist es schön, über die vielen Geschichten die Stadt kennen zu lernen“, freut sich Schöps über die Dynamik der Aktionswoche.


Weitere News
Donnerstag, 21.September.2017 17:45:37