Sie befinden sich hier: Projekte >> Gera genießen >> Sekt-Eigenmarke Gera 2015


 

Sekt-Eigenmarke „Gera” · Künstler-Jahrgangsedition 2015


von der Sektkellerei J. Oppmann (Partner) mit Arbeiten des Geraer Künstlers Sven Schmidt für unser prächtiges Theater der Stadt Gera • Gestaltung durch den Grafiker Günter Kerzig, Gera (privater Förderer)

 

Günter Kerzig verweist in seinem Statement zum neuen Gera-Sekt u.a. darauf: „Das Theater unserer Stadt wurde nach Plänen von Heinrich Seeling 1902 im Jugendstil erbaut. Es vereint unter seinem Dach einen Theatersaal mit 552 Plätzen und einen Konzertsaal mit 812 Plätzen. Es ist ein Glanzpunkt der Architektur für Gera und weit darüber hinaus. Mit unseren Theaterbesuchen tragen wir dazu bei, dass das bewundernswerte Haus mit seinen vielseitigen Ensembles weiterhin bestehen bleibt.”

 

 

Gestaltet wurden die Motive für die Etiketten vom Geraer Künstler Sven Schmidt. Er wurde 1959 in Gera geboren. Sven Schmidt studierte bis 1985 an der Hochschule für industrielle Formgestaltung in Halle/Saale und war Meisterschüler für Malerei und Grafik bei Prof. Frank Ruddigkeit.

 

 

Schmidt war bis 1990 Honorardozent an der Hochschule für Kunst und Design in Halle. Jetzt lebt und arbeitet er freischaffend in Gera.

 

 

Er ist nicht nur ein leidenschaftlicher Maler und Grafiker, er ist auch ein Vorreiter in Sachen Kunst für Gera. 

 

 

Für den Chardonnay-Brutsekt kam eine stark farbige Tuschzeichnung und für den Jahrgangssekt trocken eine Kaltnadelradierung zum Einsatz.

 

 

Der neue Jahrgangssekt wurde am 28. Oktober 2014 in einer guten Atmosphäre und mit vielfältigen Kommunikationsmöglichkeiten in unserer MANGELWirtschft präsentiert.

 

 
 
Christian Bonfert, Sven Schmidt, Dr. Viola Hahn und Volker Tauchert (v.l.n.r.)
Samstag, 04.April.2020 07:12:41